Rechtsanwalt bei Hausdurchsuchung – Fachanwalt für Strafrecht in der Region Aachen

Rechtsanwalt bei Hausdurchsuchung? Termin vereinbaren unter 02404-92100 | Anwaltliche Hotline im Notfall: 0175 1075626

Rechtsanwalt bei Hausdurchsuchung: Rechtsanwälte Ferner

Unsere Rechtsanwälte helfen Ihnen nach einer Hausdurchsuchung.

Mit der Hausdurchsuchung kommt die Frage nach einem Strafverteidiger: Die Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf ist seit nunmehr 20 Jahren auf das Strafrecht als Schwerpunkt ausgerichtet. Häufig ist es so, dass erst durch die unerwartete Hausdurchsuchung Betroffene plötzlich aus Ihrem Alltag gerissen werden und von einem laufenden Ermittlungsverfahren erfahren. Wir stehen Ihnen dann  als Strafverteidiger zur Verfügung. Was wir für Sie tun:

  1. Wir bestellen uns für Sie bei den Ermittlungsbehörden und Kommunikation läuft nur noch über uns, Sie sind nicht mehr alleine
  2. Wir fordern sofort die Ermittlungsakte an, damit Sie nicht mehr im Ungewissen sind und sich nach Kenntnis der Ermittlungsakte auf Augenhöhe mit den Ermittlungsbehörden bewegen
  3. Wir beraten Sie und helfen dabei, die Sache schnellstmöglich zu beenden

Rufen Sie an: 0175 1075646. Rechtsanwalt Dieter Ferner ist Fachanwalt für Strafrecht, Rechtsanwalt Jens Ferner bietet zudem als Fachanwalt für IT-Recht die Expertise spezieller Strafverteidigung im IT-Strafrecht. Unsere Rechtsanwälte sind seit ihrer Zulassung fortlaufend in Strafverteidigungen tätig und bieten Ihnen die hinreichende Erfahrung samt der für eine erfolgreiche Strafverteidigung notwendigen Kontakte in der Region Aachen.

Allgemeines zur Hausdurchsuchung von Rechtsanwalt Ferner

Wenn eine Hausdurchsuchung stattfindet ist das Gebot der Stunde: Ruhe bewahren. Plappern Sie nicht drauf los, auch wenn der Drang besteht. Lassen Sie sich den Durchsuchungsbeschluss aushändigen, lesen Sie diesen und achten Sie darauf, dass der Beschluss eingehalten wird, insbesondere bei der Frage was konkret durchsucht werden darf. Sie unterschreiben nichts, auch kein Protokoll oder ähnliches, achten aber darauf, dass Ihnen im Zuge der Hausdurchsuchung ein Durchsuchungsbeschluss, ein Protokoll und insbesondere das Sicherstellungsverzeichnis ausgehändigt werden.

Grundsätzliche Verhaltenshinweise von Rechtsanwalt Ferner zu einer Hausdurchsuchung

  1. Denken Sie daran: Sagen Sie ohne Beratung nichts – das gilt sowohl für Sie als auch für ihren Angehörigen. Sie lassen sich nicht zur Sache ein, egal was versprochen oder womit gedroht wird!
  2. Suchen Sie einen Strafverteidiger, der umgehend reagieren kann, es ist Eile geboten.
  3. Strukturieren Sie vorhandene Informationen, die Sie Ihrem Strafverteidiger in konzentrierter Form mitteilen können: Was ist geschehen, welcher Tatvorwurf steht im Raum? Wissen Sie wo Ihr Angehöriger sich befindet?
  4. Rufen Sie den Strafverteidiger umgehend an. Verschwenden Sie keine Zeit mit langer Informationsbeschaffung! Denken Sie daran, dass jede Minute, die Ihr Angehöriger im Gewahrsam der Ermittlungsbehörden ist, das Risiko erhöht, dass er anfängt “zu plappern” und sich um Kopf und Kragen redet!
  5. Wenn Sie nicht wissen, wo ihr Angehöriger gerade ist, wird der Strafverteidiger in der Lage sein, ihn aufzufinden. Gerade bei einer Festnahme die miterlebt wurde, ist diese Situation normal – beschreiben Sie, wo die Festnahme ggfs. durch wen (Bundespolizei oder Polizei?) stattfand, ihr Strafverteidiger weiss dann was zu tun ist.
  6. Geben Sie dem Strafverteidiger eine Vollmacht und halten Sie ihn nicht auf – er wird sich bemühen, schnell zu handeln. Sagen Sie ihm, was sie wissen und lassen Sie ihn dann seine Arbeit machen. Nennen Sie ihm eine Kontaktadresse und Telefonnummer.
  7. So schwer es auch ist: Lassen Sie den Verteidiger seine Arbeit machen und warten Sie bis er sich bei Ihnen meldet.
  8. Reden Sie nicht am Telefon über die Sache!

Termin vereinbaren nach Hausdurchsuchung mit Rechtsanwalt Ferner unter 02404-92100 | Anwaltliche Hotline im Notfall: 0175 1075626